Affoldern

Das hessische Dorf Affoldern ist ein Ortsteil der Gemeinde Edertal und liegt im Naturpark Kellerwald-Edersee im Tal der Eder unterhalb des Edersees. Affoldern liegt etwa 4 Kilometer südlich der Stadt Waldeck und 6 Kilometer nördlich von Bad Wildungen. Der höchste Berg in der Umgebung ist der Rabenstein. Nur etwa 2,5 Kilometer nördlich der Ortschaft steht die Staumauer des Edersees. Affoldern liegt direkt am unteren Ausgleichsbecken, dem sog. Affolderner See. 

Bis zum Jahre 1848 gab es in Affoldern eine Goldwäscherei an der Eder.  In der Nacht zum 17. Mai 1943 zerbrach die Staumauer der Edertalspeere nach einem britischen Angriff mit Rollbomben. Diese Wassermassen des Edersees überschwemmten  das gesamte Edertal. Weit über die Hälfte aller Häuser von Affoldern wurde dabei zerstört. 14 Männer, Frauen und Kinder fanden den Tod. Noch Tage später stand das Wasser meterhoch in den Straßen. Zum 50. Jahrestag im Jahr 1993 wurde dieser Katastrophe durch eine eindrucksvolle Ausstellung gedacht. Um 1.45 Uhr läutete die Marienglocke aus dem Jahr 1411 zum Gedenken des Unglückes. Das 1973 erweiterte Ausgleichsbecken, der Affolderner See mit seiner artenreichen Flora und Fauna ist ein beliebtes Ausflugsziel für Angler und bietet Angelmöglichkeiten auf Bach- und Regenbogenforellen. Affoldern war bis 1971 selbständig; am 1. Januar 1972 wurde das Dorf im Zuge der Gebietsreform mit anderen Gemeinden des Edertales zur Großgemeinde Edertal zusammengeschlossen. Im Jahr 2000 feierte das Dorf sein 1150-jähriges Jubiläum.

 

Impressionen aus Affoldern:

 
Sie sind hier: Unsere Schule | Gemeinde Edertal | Affoldern